Art. Nummer Autor Datum
58  Hayrî Demir 08.02.2012

Allgemeines

Heiligenstätte zu Ehren Sheikhubekirs im Heiligtum Lalish

Der Erzengel Derdayîl ist einer von insgesamt sieben ezidischen Erzengeln.

 

Name

Kurdisch „Melek Derdayîl “ zu Deutsch Engel Därdail. In der ezidischen Lehre trägt er den Diesseitsnamen (Dahir û Batin) „Melek Șêxûbekir“, dt. Engel Schekhubekir.

Sein Jenseitsname Derdayîl wird mehrfach in den heiligen Texten der ezidischen Religion angeführt. So z.B. im Abendgebet, Dua evare, in S.12:

Hûn bidene xatira Cibrayîl, Ezrayîl, Mîkayîl – In Andenken an Cibrayîl, Ezrayîl, Mîkayîl
Şifqayîl, Derdayîl, Ezafîl, Ezazîl – Şifqayîl, Derdayîl, Ezafîl, Ezazîl
Her heft melekên mezin, di destî de mifte û kilîl – Alle sieben großen Engel, in deren Händen der Schlüssel liegt

Des Weiteren im Dua êvarê, in S.11 und 12.

Sein Diesseitsname Șêxûbekir wird öfter angewandt. So z.B. im Glaubensbekenntnis, kurd. Șahda dînî, in S.2, Z.2:

Şêxûbekir mewlayê min e – Sheikhubekir ist mein Meister (im Sinne von Lehrer)

So auch im Qewlê Șêșims, in S. 28, Z.1,2:

Şêșims bi xwe padșa ye – Sheshims selbst ist der Herr
Şêxûbekir mewla ye – Sheikhubekir ist der Meister

Die heilige Hymne Qewlê Șexûbekir ist dem Erzengel Sheikuhbekir gewidmet. In dieser Hymne wird eine philosophische Diskussion geführt, die wiederum die mythologische Stellung Sheikubekirs verdeutlicht.

Besonders das Qesîda Șêxûbekir, dt. Botschaft des Sheikhubekirs, erläutert das Verhältnis von Sheikhubekir zum Heiligen Șêxadî, dt. Sheikhadi.

Weiterhin wird Șêxûbekir im Qewlê hezar û yek nava, in S.13, im Qewlê mala bava, in S.24, im Qewlê Pîr Șeref, in S.13, im Qewlê qendîla, in S.4,5 und 6, im Jandila Șêșims, in S.30 genannt.

 

Mythologische Funktion

Der Melek Derdayîl ist der figurative Meister, der für das Equilibrium von Himmel und Erde  zuständig ist.

 

Quelle

Pîr Xidir Sileman, „Milyaket di bawerîya Êzîdiyan de“, http://www.yeziden.de/248.0.html, zuletzt aufgerufen am 08.02.2012